„Trivialkonstruktivist“

Absolut lesenswert nimmt Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen den notorischen Journalismus-Fälscher Tom Kummer auseinander, der in dieser post-ironischen Gegenwart nichts, aber auch wirklich gar nichts zu suchen hat. Mit der Charakterisierung „Trivialkonstruktivist“ entlarvt Pörksen nicht nur die pseudo-philosophische Selbst-Verbrämung Kummers. Er schafft gleichzeitig mein neues Lieblingsschimpfwort.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.